Immer die Eskalation beim Bauen

Mal ganz ehrlich, was ist das mit Minetest? Wieso geht man Online, um kurz was zu gucken und schon sind vier Stunden weg. Man sieht es ja an den letzten Videos von uns. Gefühlt sind das vielleicht 20 Minuten, in Wirklichkeit sind es Stunden. Ausserdem, warum bleibt in Minetest nie etwas klein? Warum muss es immer in gewaltiger Arbeit ausarten?

Ein simples Beispiel stellt mein Flugplatz dar. Den habe ich in der Nähe meines Hauses gebaut, um eine Startmöglichkeit für mein Flugzeug zu haben. Von irgendwo muss man ja starten, wenn man nach Hirnfrei City will. Bislang habe ich das immer von der Strasse aus gemacht, aber ehrlich, dass macht keinen Spass.

Die Grundidee mutete so simpel an. Ich wollte da keinen Flughafen mit Terminals und Co haben. Das haben wir ja in Hirnfrei City. Ich wollte ein kleines Feld für Sportflugzeuge. Mit Graspiste. Soweit war das ja auch kein Problem, hätte ich Platz dafür gehabt! Leider ist mein Eck mittlerweile derart zugebaut, dass da nicht mehr viel mit Platz ist, wenn ich nicht erst mit einem Auto zum Flugplatz fahren will. Also was musste ich machen? Erst einmal ein grosses Loch abdecken, um genügend Fläche zu haben. Hätte ich mit einer Digtron machen können, doch irgendwie kam mir der Gedanke erst, als die Hälfte schon fertig war. Gut. Noch Sand setzen, Dirt für die Piste, fertig.

Von wegen! Da musste Beleuchtung dran. Mein erster Gedanke war, ich baue da Meselampen hin, haue einen Tageslichtdetektor dran usw. Nein! Verdammt noch mal, es muss nicht immer gleich eskalieren. Also habe ich nur Fackeln gesetzt. So etwas gab und gibt es in der Realität schliesslich auch. Beim Anfliegen habe ich dann aber gemerkt, so toll ist das nicht! Man sieht die Fackeln erst relativ spät, was wohl am Nachladen der Map liegen dürfte. Also habe ich noch Lichter für den Anflug angebracht. Auch da hatte ich gleich die Ideen auch einen Luacontroler dran zubasteln, um ein Lauflicht zu generieren. Nein! Simpel Junge! Also habe ich nur ein paar kleine Säulen gesetzt und Fackeln drauf gestellt. Funktioniert! Doch was war das? Beim Anflug fiel mir auf, dass sah alles so unwirklich aus. Wie in die Landschaft geklatscht. Ach, kein Ding! Bauen wir eben Papyrus drum herum. Die Scheisse wollte aber ohne Wasser nicht wachsen. Also schnell noch einen Wassergraben gezogen. Ach Mensch, da hatte ich dann eine Reihe Dirt, die ungenutzt war. Egal, Papyrus drauf. Fertig!

Denkste! Ich will, dass mein Flugzeug am Flugplatz auf mich wartet. Es abbauen und im Inventar rumschleppen ist nicht mein Ding. Soweit auch kein Problem. Nach dem Landen neben der Bahn parken und aussteigen. Fertig. Na ja, nicht in Minetest. Die Fahrzeuge sind allesamt nicht geschützt. Das heisst, jeder kann einsteigen und sie benutzen. Egal wann ich bisher zum Flugplatz kam, der Flieger stand nie dort, wo ich ihn verlassen hatte. Das war natürlich keiner, ganz klar. Ich könnte im Debug nachschauen, er da nun unerlaubt Zugriff erlangt hat, aber das ist mir dann doch etwas zu doof. Was mache ich also? Da muss ein Hangar her!

Ein Hangar zu bauen ist nun auch nicht gerade etwas für Raketentechniker. Den Flieger auf der entsprechenden Stelle parken, Holz drum, fertig. Um den Flieger zu sichern hätte es nun gereicht, wenn ich den Eingang zum Beispiel mit Sand, oder Glas verschlossen hätte. Die Region ist gesichert, es könnte also niemand abbauen. Aber nein! Das wäre nun echt nicht stilvoll. Da muss ein Hangartor dran. Aber wie? So grosse Türen gibt es in Minetest nicht! Da hilft nur eins. Ich muss mir endlich das mit den Piston draufschaffen. Also schnell ein paar Youtube-Videos angeschaut und ausprobiert. Fazit, geht nicht! Sticky-Movestone ist das Zauberwort. Schnell ein bisschen experimentieren und siehe da, läuft ja. Aber dann liegen da überall die Mesekabel rum. Sieht auch nicht toll aus. Also braucht das Tor, wenn es sich öffnet und schliesst eine Hülle, wo die ganzen Kabel drinliegen. Funktioniert, aber da zwei Schalter dran haben, nee. Das geht auch eleganter. Natürlich bietet Mesecons da diverse Möglichkeiten. Aber wenn man schon dabei ist, dann kann man es auch anständig machen. Also muss da ein Luacontroler dran, denn dann kann man später das Ding auch vom Haus aus steuern und überwachen. Klar, man hat ja nichts besseres zu tun. Ende vom Lied, nach etlicher Zeit habe ich jetzt ein automatisches Tor, welches per Knopfdruck auf und zu fährt. Einem einzigen Knopf wohlgemerkt!

So sieht das dann im geschlossenen Zustand aus.

So im Geöffneten. Hat doch was, oder meine ich das nur? Super viel Aufwand um einen Flieger zu schützen, der nun echt nicht teuer ist. Sechs Eisen, zwei Kupfer, einen Mesekristal und ein Stock. Das war es schon. Kann sich eigentlich jeder leisten. Aber nein, ich muss dann gleich die Sau rauslassen.

Und hier der genannte Knopf, der die Geschichte in Gang setzt. Simpel, aber effektiv. Das wohl einzig simple an der Geschichte! Wo das nur hinführt!

Auf jeden Fall wundert es mich immer wieder. Du willst nur eine Kleinigkeit machen und das eskaliert dann. Immer! Warum ist das nur in Minetest so?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*