Anschlag auf Hirnfrei City!

Als gäbe es nicht schon genug Leid in der Welt, nein nun muss der Terrorismus auch in Hirnfrei City Einzug halten.

Um 21:05 Uhr ereignete sich eine wirklich verwerflicher Anschlag auf den neuen Flughafen von Hirnfrei City! Ich war zum Zeitpunkt des Anschlags nicht persönlich zugegen, bekam jedoch von TalkLounge und dopik Bericht erstattet. Zu meinem grössten Bedauern wurde der Anschlag von einem der längsten und aktivsten Spieler verübt. Von classh!

Folgendes wurde mir berichtet:

Die ganze Geschichte ereignete sich, als classh einen Hangar für den Flughafen bauen wollte. Nachdem er gefragt hatte bekam er, nach Aussage von TalkLounge und dopik, keine Genehmigung dafür, was ihn allerdings nicht abhielt. Sein Konstrukt, welches er ausserhalb des geschützten Bereiches anfertigte, war jedoch weder genehmigt, noch für die bestehenden Bedürfnisse ausreichend. Um ihn vom Bau abzuhalten setzte dopik einen Chernobyl-Block, was classh wiederum vom Bau nicht abhielt. Selbst das Protecten des unzureichenden Konstrukts veranlasste classh nicht, sein Vorhaben aufzugeben. Im Gegenteil! Anscheinend als Racheakt feuerte classh einen Pfeil, vermutlich ein nuklearer Pfeil, in das Flughafengebiet. Die Teile, welche sich ausserhalb des geschützten Bereichs befanden wurden grossflächig zerstört!

Dieses Bild zeigt das Ausmass des Schadens! Im Anschluss verliess classh das Spiel, um kurz darauf wieder online zu kommen und von einem Crash zu berichten. Daraufhin wurde er von TalkLounge gebannt. Wie in den Regeln unter Punkt 2 nachzulesen ist, gehört das mutwillige Zerstören von Bauwerken zu den nicht gern gesehenen Dinge, weshalb ich TalkLounge in diesem Fall den Ban absolut zuspreche und auch keinen Grund sehe, diesen rückgängig zu machen. Schon in der Vergangenheit ist classh einige Male verbal negativ aufgefallen, so dass man davon ausgehen muss, dass solche Racheakten nicht zwangsläufig mit dieser Geschichte ein Ende finden würden.

Selbst verständlich war das Ganze bislang nur Hörensagen. Ich vertraue zwar dopik und TalkLounge absolut, doch sollten für Anschuldigungen immer auch Beweise vorhanden sein. Diese Beweise fand ich beim Studium der debug.txt. Hier der entsprechende Auszug, welcher die Angaben von TalkLounge und dopik mit Fakten untermauert:

2017-08-24 21:05:42: ACTION[Server]: classh uses bows:bow_wood_loaded, pointing at [nothing]
2017-08-24 21:05:45: ACTION[Server]: classh uses bows:bow_wood, pointing at [nothing]
2017-08-24 21:05:46: ACTION[Server]: classh uses bows:bow_wood_loaded, pointing at [nothing]
2017-08-24 21:05:55: ACTION[Server]: classh leaves game. List of players: TalkLounge dopik

Sowohl Verhalten wie die Uhrzeit stimmen absolut mit den Angaben überein. Da im ganzen Log keine weiteren Aktivitäten irgendwelcher Explosivmittel zur fraglichen Zeit zu finden ist, sprechen diese Zeile Bände.

Auch wenn ich es sehr bedauere, dass nun ein wirklich langer und aktiver Spieler nicht mehr ist, so kann ich einfach nicht anders als den Ban aufrecht zu erhalten. Ich bin gespannt, ob classh nun mit anderen Mitteln versucht, wieder den Server zu erreichen. Möglichkeiten gibt es da ja viele, da der Ban sich auf die IP bezieht. Selbstredend wird auch das Passwort von classh geändert, so dass er sich zumindest mit diesem Account nicht mehr einloggen können wird.

Lange Rede, kurzer Sinn, classh ist weg, was mich auch im Hinblick auf Leya und vor allem 2_waldberg betrübt, da die beiden doch viel Zeit mit classh verbracht haben. Aber, auch in diesem Fall kann ich dieses Verhalten nicht tolerieren! Es hätte in den Möglichkeiten von classh gelegen, mich wegen dieser Geschichte zu kontaktieren und um Klärung zu bitten. Das hier war in meinen Augen jedoch verbotene Eigenmacht und wenn man die Mittel betrachtet, die classh eingesetzt hat, so kann ich einfach nur von Terrorismus sprechen. Du tickst nicht auf der selben Wellenlänge wie ich, also bombe ich dich weg! Äusserst traurig, wenn ihr mich fragt.

Mit den besten Wünschen für die Zukunft schliesse ich nun diesen Artikel. Das ist doch nur ein Spiel und es soll jedem Spass machen. Okay, dann durfte classh eben beim Bau des Flughafens nicht helfen. Ist das ein Beinbruch? In meinen Augen nicht. Der Server steckt voller Möglichkeiten, warum sich wegen einer solchen Sache so aufhängen?

6 Kommentare

  1. Warum ist der nukleare Pfeil eigentlich immer noch nicht entfernt im code?
    Ich wollte anfangs mal einen craften und benutzen, um ihn auszuprobieren – schließlich braucht er ja nur ein bisschen Kohle, da denkt man an nichts schlimmes. Glücklicherweise wurde ich mit Worten davon abgehalten.
    Jetzt ist die Frage, wie die Schäden behoben werden. Am besten wäre natürlich ein nicht all zu altes backup oder rollback (wenn es geht, ich habe es noch nie genutzt). Das Loch könnte man auch einfach mit worldedit füllen. Oder besser noch, du benutzt den „deleteblocks“ Befehl, da werden die ausgewählten mapblocks gelöscht und neu generiert. Sei aber vorsichtig mit dem Radius, wenn du es über ihn machst, er ist nicht in nodes, sondern in blocks.

    • dopik und TalkLounge haben das gestern schon wieder repariert. Ob sie jetzt das Loch gefüllt haben weiss ich allerdings nicht. Explosive Pfeile werde ich aber definitiv rausnehmen.

  2. In Hirnfrei hat es die erste Hinrichtung gegeben.
    Da classh doch wohl bis zu diesem Zeitpunkt ein aktives und angesehenes Mitglied der Gemeinde war, sehe ich den Bann als Hinrichtung.
    Hirnfrei City braucht ein Justizgebäude für die gemeinschaftliche Verhandlung von Straftaten. Ein Gefängnis sollte auch nicht fehlen.
    Eine Zeitstrffe im geschlossenen Raum dürfte richtiger gewesen sein, da classh doch von einigen, wie oben beschrieben doch vermißt wird. Um die Haftzeit zu verkürzen könnte der Sträfling eine bestimmte Anzahl Cobblestones komprimieren.
    Eine Tafel mit Restzeit des Insassen und/oder Cobblecrafting Count-Down wären auch toll gewesen.
    Hirnfrei City sollte keine Bananen Republik am Bospurus sein.

    • Man könnte mal schauen, ob sich so etwas durchsetzen lässt. Bei classh muss ich allerdings dazusagen, er ist nicht das erste Mal hier negativ aufgefallen. Um es genauer zu sagen, es gab schon viele Gelegenheiten, wo er haarscharf an einem Bann vorbei ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*