[Tutorial] Wie baue ich ein AKW

Atomkraft? Nein Danke!

Oder doch? Also ich für meinen Teil bin grosser Fan von Atomkraft! Warum? Weil ein AKW gleich 100.000 HV Strom liefert! Er ist ein wenig unflexibel, da man ihn nicht einfach mal so abbauen und wo anders wieder aufbauen kann. Aber prinzipiell bietet er jede Menge Power! Natürlich kann es zu Störfällen kommen! Wenn man zum Beispiel nicht genug Wasser drin hat, oder irgend ein Freak der Meinung ist, er muss ein Loch rein graben und das Wasser ablassen. Wenn es dann knallt, dann aber richtig! Geschmolzene Brennstäbe strömen aus, fressen sich durch den Boden und was die so an Strahlung hinterlassen ist nicht übel! Daran sollte man beim Bau von so einem Ding denken! Ich für meinen Teil betreibe aktuell (zum Zeitpunkt des Erstellen des Beitrags) ganze drei von den Dingern. Der Erste steht 100 Blöcke von der Pyramide entfernt, der Zweite in einer Höhle -1800 Blöcke tief. Nummer 3 stellt Block zwei des AKW für meine Pyramide da und steht direkt neben Block 1. Eigentlich keine so gute Idee. Geht einer kaputt, wird er den anderen gleich mitnehmen. Ich behaupte aber einfach mal, der geht nicht kaputt!

Update!

Wie DS mich mittlerweile informiert hat, kann man auch Lead-Blöcke, anstatt Stainless Steel Blöcke verwenden! Da beide Varianten funktionieren lasse ich das Tutorial unverändert! Ersetzt einfach Stainless Steel durch Lead, alles andere bleibt gleich!

Also, was braucht man für so einen Reaktor? Da kann ich direkt sagen, so ganz billig ist der nicht! Man braucht:

  • 385 Concrete (wobei man das auch weglassen kann!)
  • 168 Blast Resistent Concrete
  • 97 Stainless Steel Blocks (oder Lead Blocks)
  • 12 Wasser
  • 1 Reaktorkern
  • 6 Brennstäbe

Concrete ist so eine Sache. Den braucht man eigentlich nicht. Ich baue ihn deshalb gerne drum herum, da es echt hartes Zeug ist! Selbst mit einer Diamond-Pickaxt ist es harte Arbeit, einen Block abzubauen! Falls also doch jemand auf die nette Idee kommt, den Reaktor mutwillig beschädigen zu wollen, hat er eine harte Nuss vor sich! Ich halte es einfach für eine zusätzliche Sicherheit!

Da ich meinen Reaktor im Wasser stehen habe, brauche ich zuerst eine geeignete Grundfläche, in welche ich auch gleich das HV Cable verlege. Ich neige dazu, den Reaktor von unten anzutapfen. Von der Seite ist jedoch auch möglich und mit Sicherheit auch von oben.

So sieht das dann aus. Die Fläche muss 9×9 Blöcke haben, damit der Reaktor auch drauf passt. Hier zu erkennen ist auch Block 1 meines AKW, welches schon längere Zeit brav seine 100.000 HV an die Pyramide liefert und dankt dem Uran-Anreicherer auch immer mal wieder ganz schön gefordert wird!

Weiter geht es mit der Bodenplatte. Diese ist, wie schon gesagt, 9×9 Blöcke gross, wobei ich genau in der Mitte das HV Cable für den Kern hochziehe. Es werden also 80 Concrete Blöcke gebraucht!

Am Ende sollte das dann so aussehen. Das Loch habe ich ja schon erklärt.

Weiter geht es mit einer Wand aus Concrete und der ersten Platte aus Blast Resistant Concrete. Wieder mit Loch in der Mitte!

Das Ergebnis sieht so aus und braucht 32 Concrete und 49 Blast Resistent Concrete.

Es folgt eine äussere Wand aus Concrete, eine innere Wand aus Blast Resistent Concrete und die Grundplatte aus Stainless Steel Block. An das Loch denken!

Das ähnelt dann langsam einem Schichtkuchen. Gebraucht wird wieder 32 Concrete, 24 Blast Resistent Concrete und 24 Stainless Steel Blocks.

Nun kommen nur Wände. Aussen Concrete, in der Mitte Blast Resistent Concrete und innen wieder Stainless Steel Blocks. Dazu kommt nun auch das erste Wasser hinzu, welches später als Kühlung gebraucht wird. Ich nutze dafür vier Eimer und kippe das Wasser in die Ecken. Das verteilt sich schön und wird am Ende zu einer einheitlichen Fläche.

So sieht das dann aus, dieses Mal sieht man auch das HV Cable. Gebraucht wird 32 Concrete, 24 Blast Resistent Concrete, 16 Stainless Steel Blocks und 4 Wasser.

Die nächste Etage ist das selbe Spiel! Mit der Ausnahme, dass man nun den Reaktorkern auf das HV Cable setzt. Das Uran kommt aber erst GANZ AM ENDE in den Kern! Sicher ist sicher!

Die Hälfte ist geschafft!

Nächste Etage ist wieder das Selbe. Concrete, Blast Resistent Concrete, Stainless Steel Block, Wasser. Fertig!

Das sieht dann so aus.

Nun bekommt der Topf den ersten Deckel! Mit Stainless Steel Blocks wird jetzt der innere Kern geschlossen. Dazu lasse ich an einem Eck immer ein Loch, durch welches ich am Ende einsteige, um den Reaktor zu aktivieren. Ich empfehle euch in dem Fall natürlich ein sethome zu setzen, sonst kommt ihr nicht mehr aus dem Reaktor raus!  Oder ihr benutzt die Fernbedienung, um den Reaktor zu aktivieren. Habe ich bislang noch nie gemacht, deshalb kann ich auch nichts dazu sagen!

Und so sollte das Ergebnis aussehen!

Nun wird der mittlere Kern geschlossen. Natürlich mit Blast Resistent Concrete. Wieder lasse ich ein Loch zum Einsteigen. Selbst verständlich befindet sich das direkt über den Loch im Stainless Steel, sonst würde das ja keinen Sinn ergeben.

Der Deckel ist drauf. Theoretisch kann man jetzt schon einsteigen, alles von innen verschliessen und den Reaktor starten. Ich baue jedoch immer zuerst alles fertig.

Oh Wunder, nun kommt die letzte Schicht aus Concrete. Wieder mit Loch, sollte selbstverständlich sein. Damit ist der Bau abgeschlossen!

Zumindest, wenn es am Ende so aussieht.

Nun kommt es zum Bestücken und zum Aktivieren. Da ihr tauchen müsst empfehle ich eine Hazemate Rüstung, da die auch gleich noch Sauerstoff bereit hält und man sich nicht verhetzten muss! Es geht also durch die Öffnung in den Reaktor. Diese muss verschlossen werden, sobald man drin ist. Dabei ist natürlich die Reihenfolge zu beachten. Ganz aussen muss Concrete hin, in der Mitte Blast Resistent Concrete und ganz innen kommt noch ein Stainless Steel Block hin! Dann wird es allerdings dunkel und das Gemeine ist, man darf nicht einmal eine Fackel anbringen, denn die hat ja so die negative Angewohnheit das Wasser an ihrer Position zu verdrängen, was später zu Problemen mit der Kühlung führen könnte. So dunkel ist es darin allerdings nicht, man kann den Kern schon noch erkennen!

Zwar nicht besonders gut, wie das Bild aber zeigt ist es ausreichend.

Nun ein Rechtsklick auf den Kern und man kann die Stäbe setzen. Die kann man übrigens auch auf Vorrat einbauen, also in jeden Slot gleich mehrere Stäbe einbauen. Ob man das braucht weiss ich nicht, mir wäre bislang noch nie ein Reaktor ausgefallen, weil er keine Brennstäbe mehr hat. Falls ich dahingegen noch etwas erfahre, werde ich das hier ergänzen!

Ergänzung:

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass sich die Stäbe tatsächlich verbrauchen! Block 1 des AKW der Pyramide hatte seinen Dienst eingestellt. Ich musste mir also wieder ein Loch in den Behälter graben, neue Brennstäbe einsetzen und schon lief die Kiste wieder! Ich muss aber dazu sagen, der Reaktor hat nun Wochen gehalten und einiges an Strom an die Pyramide geliefert. Vorrat ist also sinnvoll, letzten Endes hat man aber mehr als genug Zeit, in der Zwischenzeit neue Brennstäbe zu beschaffen und das spätere einbauen stellt auch kein nennenswertes Problem dar!

Die Brennstäbe sind drin, der Reaktor kann starten! Drück man nun auf Start und es erscheint ein Error im Chat, dann stimmt etwas nicht, welch ein Wunder. Mir ist das beim Bau des unterirdischen Reaktors passiert. Da habe ich vom Blast Resistent Concret tatsächlich ein paar Blöcke vergessen. Der Reaktor liess sich nicht starten! Bei der Fehlersuche sollte euch dann auffallen, wie schwer es ist diese Blöcke wieder abzubauen. Für eine Reihe geht mindestens eine Diamond-Pickaxt drauf! Solltet ihr allerdings sorgfältig gearbeitet habe, sollte der Reaktor auch anspringen, wie in meinem Fall.

Es werde Licht! Kaum ist der Kern am Netz, schon wird es in der Reaktorkammer wirklich hell! Was auch auffallen dürfte, aus dem Stainless Steel wird sofort Lead! Warum man nicht gleich Lead nehmen kann, weiss ich leider nicht. Ist eigentlich schade, denn Lead habe ich so viel und noch mehr und weiss nicht, was ich damit machen soll!

Okay, nun kann man sich nachhause teleportieren. Der Reaktor läuft und braucht, meines Wissens nach, fortan keine Wartung mehr. Interessant finde ich, wenn man auf den aktivierten Kern schaut bekommt man gezeigt, dass diese 0% hat. Warum das so ist, dass weiss ich leider nicht. Stören sollte es euch aber auch nicht, denn er läuft trotzdem!

Den Beweis dafür zeigt dieses Bild! Die Switching-Station in meiner Pyramide, an welcher der Reaktor angeschlossen ist, zeigte bislang immer 100.000, bzw. 110.000 an. Die 10.000 kommen von zwei HV Solar Arrays, die ich vor Aktivierung des ersten Reaktors für die Pyramide genutzt und bislang nicht abgebaut habe. Ist es draussen dunkel, dann liefern die natürlich keinen Strom und so kommt es zu der Schwankung!

Nun zeigt die Switching-Station jedoch 200.000 an, ein Beweis dafür, dass der Reaktor läuft!

Glückwunsch!

Wenn ihr es bis hier her gebracht habt, dann seit ihr nun offizielle AKW Betreiber! Viel Spass damit!

Uran anreichern!

Dazu sollte ich auch noch ein paar Worte verlieren!

Uran findet man ab einer Tiefe von etwa 100 Blöcken. Die einen finden es schon bei 60, die anderen erst bei 150 Blöcken. Das ist anscheinend unterschiedlich. Bei uns auf dem Server verkauft aber auch CX384 Uran im Marktplatz, falls man nicht suchen möchte!

Nun hat man Uran gefunden, macht Dust daraus und stellt fest, es handelt sich nur um 0,7% Uran! Brennstäbe brauchen jedoch 3,5% Uran! Wie macht man nun aus 0,7% Uran 3,5% Uran? Da kann ich euch sagen, von Hand ist das eine wirklich böse und langwierige Geschichte! Man braucht eine MV Centrifuge, in die gleich zwei Uran rein müssen. Aus diesen zwei Uran werden dann wieder zwei Uran. Das eine hat 0,1% mehr, dass andere 0,1% weniger, wie das eingelegte Uran. Das heisst also, aus 2x 0,7% Uran wird hinterher 1x 0,6% und 1x 0,8% Uran. Das kann man sich jetzt im Kopf mal ausmalen. Aus 4x 0,7% Uran wird also 2x 0,6% und 2x 0,8% Uran. Aus den 2x 0,8% kann man dann 1x 0,9% und 1x 0,7% machen. Aber auch aus den 0,6% wird wieder 1x 0,7%, wodurch man hinterher 1x 0,5%, 2×0,7% und 1x 0,9% Uran hat. So geht das immer weiter, bis schlussendlich 3,5% Uran und 0,0% Uran herauskommt. Aus 5x 3,5 Dust kann man dann mittels brennen und anschliessendem Pressen einen Brennstab bauen. Aus dem 0,0% kann man machen was man will, die bringen nichts mehr!

Ihr seht also, Anreichern ist ein echt knackiges Geschäft! Um das zu automatisieren habe ich in einem Luacontroler ein Programm geschrieben, welches das Anreichern für mich übernommen hat. Funktional, aber unglaublich langsam, wenn man nur eine Zentrifuge benutzt! Deutlich schneller geht es dann natürlich, wenn man sich gleich 34 Zentrifugen baut, diese mit Sorting.Pneumatic-Tubes verbindet und das dann laufen lässt. Dann kommt an dem einen Ende irgendwann 0,0% und an dem anderen 3,5% Uran herausgefallen.

Wie ihr das am Ende löst bleibt natürlich euch überlassen. Ich denke mal, mit den ganzen Möglichkeiten der verschiedenen Mods sollte da einiges möglich sein! Kreativität ist gefragt! CX384 hat die ganzen Zentrifugen zu einem Turm zusammengebaut. Ich für meinen Teil habe es ebenerdig aufgestellt. Funktioniert beides! Kostet aber auch! Das muss ich aber wahrscheinlich nicht extra erwähnen!

An der Stelle wünsche ich munteres Anreichern und würde mich freuen, wenn ihr kreative Lösungsansätze beschreiben, oder zeigen würdet!

18 Kommentare

  1. >Warum man nicht gleich Lead nehmen kann, weiss ich leider nicht.

    Man kann schon gleich Blei benutzen, vielleicht ist das noch irgendwo falsch dokumentiert.
    Ja, im Wiki war es falsch, ich habe es aber korrigiert.

    Wenn man größere Stapel an Brennstäben hineinlegt, muss man, soweit ich mich richtig erinnere, einen Haken bei automatic Start setzen. Früher gab es noch keinen Startknopf und -schalter, die habe ich eingeführt aus Sicherheitsgründen, Gleichmäßigkeitsgründen (wegen der Digilinesteuerung) und vielleicht noch anderen Gründen.

    Bei der neusten Version von digiline_remote kann man das Zeug übrigens auch craften und damit den Reaktor steuern.

    Wer noch andere Quellen benötigt kann bei folgenden Verknüpfungen vorbeischauen:
    https://github.com/minetest-mods/technic/wiki/Reactors
    https://github.com/minetest-mods/technic/wiki/Digilines#nuclear-reactor
    https://github.com/minetest-mods/technic/blob/master/technic/machines/HV/nuclear_reactor.lua#L104,L139

    • Das ist doch mal gut zu wissen! Dann weiss ich auch endlich, wofür ich die 500 Tonnen Lead benutzen kann, die ich mittlerweile in den Kisten liegen habe! Danke für den Hinweis!

  2. nein habe ich schon ganz oft geguckt brauche ich gleich am gabel eine shwitch und eine verbraucher befor ich den reaktor starte?

  3. unter erweiteerten einstellungen habe ich einen server errichtet habe aber das problem welcher weltname und welche einstellung sind wichtich.welche befehle muss ich dan im server eingeben?

    • Normalerweise erstellt meinen einen Server von der Kommandozeile aus. Machst du das lokal, also alles auf deinem Rechner, dann hast du das kleine Problem, dass dein Computer dann quasi zwei Minetest laufen lassen muss, wenn du selbst darauf spielst. Okay, im SinglePlayer ist es eigentlich das selbe Prinzip, da Minetest als Server/Client ausgelegt ist. Also prinzipiell, immer wenn du Spielst bist du mit einem Server verbunden.

      Bezieht sich deine Frage darauf, wie man einen aktiven Server aktiviert, so wie bei meinem Hirnfrei-Server eben, dann wirst du um das Anmieten eines „richtigen“ Server nicht herumkommen. Es gibt spezielle Server, die extra für den Betrieb von Spiele-Servern ausgelegt sind. Meines Wissens nach gibt es mittlerweile sogar Anbieter, die Minetest unterstützt. Es reicht aber prinzipiell jeder entfernte Rechner, den du komplett fernsteuern kannst. Dort musst du dann einfach Mintest installieren, wie auf deinem Computer auch, startest den Server und fertig.

      Warum einen Server anmieten? Ganz einfach. Serverzentren haben im Allgemeinen eine viel, viel stärkere Leitung. Bis vor kurzem hätte ich nicht gesagt, die haben im allgemeinen eine Standleitung, da wurde ich aber kürzlich eines besseren belehrt. Machst du das alles über deinen Rechner, dann kommst du früher, oder später in Bedrängnis, denn eine private Internetleitung ist in der Regel nicht für den aufkommenden Traffic ausgelegt. Der Ping geht hoch und es wird immer weniger spielbar, je mehr dein Server rödeln muss. Fängst du dann noch an, irgendetwas rechenintensives auf deinem Rechner auszuführen, Ein Video codieren, oder ein anderes Spiel spielen usw, dann geht der Spielspass auf deinem Server radikal in den Keller. Ausserdem hat ein lokaler Server noch das Problem, der Rechner muss logischerweise an sein, damit man ihn benutzen kann. Das heisst, der Rechner muss 24/7 laufen.

      Was man noch bedenken sollte, mietest du einen Server an, der die gleiche Hardwarekonfiguration aufweist wie dein Rechner zuhause, ist dieser im Allgemeinen dennoch schneller. Warum? Dort läuft im Allgemeinen nur wirklich serverspezifisches Zeug! Als Beispiel nenne ich dir mal meinen Server. Er verwendet als Betriebssystem Gentoo-Linux, genau wie mein Rechner auch. Der Server hat jedoch kein X11 installiert, spricht, es gibt dort keine grafische Benutzeroberfläche. Warum? Nun, die frisst ressourcen und nicht gerade wenig! Diese Ressourcen bleiben auf meinem Server frei, weshalb auch das dort installierte Minetest, welches prinzipiell aus dem gleichen code compiliert wurde wie das auf meinem Recher, ebenfalls ohne grafische Benutzeroberfläche compiliert wurde und NUR über die Kommandozeile betrieben werden kann.

      • diabolus ich habe eine fragen an dich weil ich dich nicht auf hirnfrei sehe frage ich so 1.du bist doch der admin von hirnfrei könntes du mal des sever ubdaten es geht nichts mehr kannst du das bitte machen Danke 🙂
        Gruß Funny

  4. wenn ich bei serverhosten ein haken mache und bei server ankündigen und dann server hosten drücke lädt er kurz dan steht da Verbindungsfehler,Zeitliche überschreitung weiß einer warum?

  5. diabolus ich habe eine fragen an dich weil ich dich nicht auf hirnfrei sehe frage ich so 1.du bist doch der admin von hirnfrei könntes du mal des sever ubdaten es geht nichts mehr kannst du das bitte machen Danke 🙂
    Gruß Funny

  6. diabolus ich habe eine fragen an dich weil ich dich nicht auf hirnfrei sehe frage ich so du bist doch der admin von hirnfrei könntes du mal des sever ubdaten es geht nichts mehr kannst du das bitte machen Danke 🙂
    Gruß Funny

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*