Beinahe Störfall im unterirdischen AKW?

Schockierende Bilder von dem unterirdischen AKW des Betreibers diabolusUmarov!

Wie dieses Bild deutlich zeigt, wurde anscheinend durch das Feuer eines DungeonMaster die äussere Hülle des AKW stark beschädigt! Mehrere Blöcke des Beton (Concrete) wurden bei diesem Angriff zerstört. Wie der Betreiber berichtete, sei eine absichtliche Manipulation eines anderen Spielers ausgeschlossen, da das ganze Gebiet um den Reaktor vom Betreiber gesichert wurde.

Auch diese Bilder zeichnen kein beruhigendes Bild! Natürlich werden gleich die Kritiken am Standort ins Gedächtnis gerufen! Trotz dieser Kritik wurde der Reaktor vom Betreiber quasi direkt neben der Travelnet-Box errichtet! Sollte es wirklich aufgrund eines DungeonMaster zu einer Kernschmelze im Reaktor kommen, wäre augenblicklich der Zugang zur Höhle unmöglich, zumindest aber nur mit grossen, gesundheitlichen Risiken durchführbar!

Die Nähe des Reaktors zur Travelnet-Box ist auf diesem Bild gut zu erkennen! Sollte es also wirklich zu einer Kernschmelze aufgrund eines Angriffs kommen, so wäre diese Höhle aller Wahrscheinlichkeit nach stark gefährdet! Der Betreiber versichert jedoch, dass bei dem Angriff der innere Kern nicht beschädigt wurde! Sowohl der strahlungssichere Beton (Blast Resistent Concrete), wie auch der Mantel aus rostfreiem Edelstahl (Stainless Steel) seien unbeschädigt geblieben.

Wie dieses Bild, welches uns kürzlich erreichte, nun zeigt, wurden die Schäden am Reaktor mittlerweile beseitigt. Die Gefahr ist also fürs Erste gebannt. Ein fader Beigeschmack bleibt jedoch. Ist ein Reaktor in einer Umgebung, wo es von DungeonMaster nur so wimmelt, wirklich sicher?

4 Kommentare

  1. Atomkraft nein Danke! 😀 Ich hoffe, langfristig mein ganzes Hausdach mit HV-Solar-Arrays auszustatten. Wenn es doch nicht nur so schweineteuer wäre 🙂

    • Man kann in der Tat auch ohne AKW auskommen. Wie ich in meinem Tutorial ja beschrieben habe kann man auch mit simplen LV Hydro Generatoren einiges an HV Strom erzeugen. Unser normales Haus läuft ja auch ausschliesslich mit Hydro und Dampf. Bedenkt man aber, wie viele dieser Generatoren man braucht und nicht einmal ansatzweise in die Nähe der Leistung eines AKW kommt. Ich meine, ich habe derzeit zwei Quarrys mit Hydro laufen. Dafür brauche ich glaub ich 18 Hydro Generatoren. Zu gut deutsch, rund 20 Hydros für 20000 HV Strom. Ein AKW und schon hat man 100000 HV Strom. Das macht dann eben den Unterschied!

      • Die water mills sind derzeit noch extremst zu stark. Ich habe schon ein PR bei technic zur Rebalanzierung gemacht, aber bis das gemergt wird…

        Mit forcefield-Generatoren ist man vor Dungeonmasterschüssen sicher, nur benötigt das viel Energie.

        Du solltest keinen Beton benutzen für eine ganz äußere hülle, das ist viel zu teuer und bringt nicht mehr als Pflasterstein. Du kannst auch Luftlöcher in dieser Schutzhülle lassen. Ganz sicher wäre auch ein riesiger Graben rings um das AKW, sodass keine Fläche für die Dungeonmaster zum spawnen bleibt.

        >der Mantel aus rostfreiem Edelstahl

        Rostfreien Edelstahl hat man früher benötigt, heutzutage braucht das AKW Blei. Das ist übrigens eine Möglichkeit, rostfreien Edelstahl zu Blei zu verwandeln, da das AKW wegen Rükwärtskompatiblität das umwandelt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*